Klassiker: Günter Gaus im Gespräch mit Hannah Arendt

Unter Politikwissenschaftlern ist es vielleicht kein Geheimtipp mehr, aber sehenswert ist das nach Günter Gaus „beste Gespräch, das ich je geführt habe“, immer noch.

Im Zentrum des biographischen Gesprächs stehen Gegenwartsfragen des politischen Denkens und Handelns. Einleitend wird das Spannungsfeld von Philosophie und politischer Theorie erörtert. Ein weiterer Aspekt sind Geschlechterrollen, die Lebensgeschichte von Arendt sowie insbesondere der Prozess gegen Adolf Eichmann. Das Buch von Hannah Arendt („Eichmann in Jerusalem“) war im Herbst 1964 in der Bundesrepublik und 1963 in den USA erschienen. Das Gespräch wurde erstmals am 28.10.1964 in der berühmten Reihe „Zur Person“ gesendet.

Brunkhorst: Dr. Jekyll & Mr. Hyde als Figuren Europas

Die Wahlen zum Europäischen Parlament sind geschehen und das Tauziehen um die Ausgestaltung der Europäischen Union (und ihrer politischen Ämter) geht in eine nächste Runde. Der glühende Kritiker der technokratischen EU und emphatische Verteidiger der europäischen Ideale Hauke Brunkhorst (Uni Flensburg) hat pünktlich zur Wahl ein Buch im Suhrkamp vorgelegt. Im „Das doppelte Gesicht Europas. Zwischen Kapitalismus und Demokratie“ bezeichnet er Europa als den (dialektischen) Widerspruch zwischen dem emanzipatorisch-kritischen Dr. Jekyll und dem technokratisch-funktionalistischen Mr. Hyde und plädiert schließlich für eine „Transnationalisierung des demokratischen Klassenkampfes“ (Brunkhorst 2014: 160). Brunkhorst: Dr. Jekyll & Mr. Hyde als Figuren Europas weiterlesen

Der prophetische Pragmatist: Cornel West im Gespräch im SF

Der im deutschsprachigen Raum wenig bekannte, aber in den USA weit bekannte Intellektuelle, Philosoph und Theologe Cornel West spricht in der Sendung „Sternstunde Philosophie“ über Rassismus in den USA, seine kritischen Haltungen zu Kapitalismus sowie seine theologische und pragmatischen Philosophiestandpunkte. Die Sendung lohnt sich also einen anderen Philosophen mal kennenzulernen.

Video: Assemblage Theory mit Manuel De Landa

Falls sich jemand aus gegebenem Anlass ebenfalls mit Gilles Deleuze, Manuel De Landa oder der Assemblage Theorie im allgemeinen rumschlägt, hier ein aufschlussreiches Video mit einer Vorlesung zum Thema.

Video „Baustelle Demokratie“ der HBS: Ch. Mouffe trifft R. Forst

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat im Juni 2013 eine mehrtägige Tagung zum Thema „Baustelle Demokratie: Inklusive Demokratie“ veranstaltet. U. a. gab es dort ein Podium, an dem Chantal Mouffe und Rainer Forst teilnahmen. Das Video dazu findet ihr nun online. Die Veranstaltung gibt einen interessanten und zusammenfassenden Einblick in die Arbeiten einer/s wichtigen Vertreters/in der radikalen Demokratietheorie und deliberativen Demokratietheorie.